Pseudonym/Koautor

Andreas Gößling alias Pietro Bandini, Timo Kortner & Co.

Neben den Büchern, die unter meinem bürgerlichen Namen erschienen sind, habe ich zahlreiche Werke (mit-)verfasst, die teils unter Pseudonym, teils unter dem Namen meiner Ko- und Coverautoren erschienen sind.

Das Pseudonym Pietro Bandini habe ich in den 1990er-Jahren häufiger verwendet. Bandini war ein Spezialist für kultur- und mythengeschichtliche Sachbücher, die später größtenteils unter meinem Klarnamen nochmals veröffentlicht worden sind.

Unter dem Pseudonym Timo Kortner habe ich den Tatsachen-Thriller Mogadischu geschrieben, der zeitgleich mit dem ARD-Zweiteiler gleichen Titels erschienen ist.

Einmal habe ich es sogar zu einer Mischform aus Koautoren- und Pseudonym-Publikation gebracht: Pietro Bandini ist Ko- und Coverautor des Werks Die 14 Wiedergeburten des Dalai Lama, das ich zusammen mit dem Indologen Karlheinz Golzio erarbeitet habe.

Andere Bücher habe ich zwar gleichfalls federführend geschrieben; aus Marketinggründen haben die publizierenden Verlage meine Koautorschaft aber lediglich auf dem Innentitel vermerkt. In diese Rubrik gehören u.a. die True-Crime-Romane, die in Zusammenarbeit mit dem Rechtsmediziner Michael Tsokos entstanden sind.

Darüber hinaus habe ich eine größere Anzahl von Sachbüchern – hauptsächlich zu gesellschaftlichen und ökonomischen Themen – verfasst, die ganz ohne Erwähnung meines Namens erschienen sind. Diese reinen Ghostwriting-Projekte werden hier natürlich nicht aufgeführt.

Das gilt auch für die Publikation unter einigen weiteren Pseudonymen, die ich bislang nicht enthüllt habe.